Bitte warten ...

Gebäude

Die Schule am Park verfügt am Standort Eichborndamm in Wittenau über drei Gebäude: Einen denkmalgeschützten Altbau aus dem Jahre 1899 (frühere Dorfschule Alt-Wittenau) sowie einen 1978 errichteten (Neu-) Bau, in dem sich auch die Verwaltung befindet. Außerdem gibt es Unterrichts- und Fachräume im 2019 eingeweihten Modularen Ergänzungsbau, in welchem auch die Ergänzende Förderung und Betreuung ihr Büro hat. Die allermeisten Räume der Schule sind barrierefrei – das heißt, durch einen Fahrstuhl sind diese Räumlichkeiten auch für Schüler*innen im Rollstuhl erreichbar.

Jeder Klasse stehen zwei Räume zur Verfügung, die entsprechend den jeweiligen Bedürfnissen eingerichtet sind. Sie bieten Raum für die tägliche Unterrichtsarbeit, für die Einnahme der Mahlzeiten sowie für die Freizeitgestaltung. Zudem sind die Klassen mit einem internetfähigen Computer sowie einem Herd und einem Kühlschrank ausgestattet.

Darüber hinaus befinden sich im Neubau der Schule eine komplett ausgestattete Lehrküche mit moderner Technik sowie eine Werkstatt für die Holzbearbeitung. Ein kleines Schwimmbad und eine Turnhalle bieten den Schüler*innen Raum und Anreiz für sportliche Betätigungen. Im Neubau befinden sich zudem ein großer Therapieraum sowie ein Snoezelenraum zur Entspannung. Das Foyer der Schule verfügt über eine Bühne und ist Ort für feierliche Höhepunkte im Schulleben.

Im Altbau befinden sich neben Klassenräumen eine Keramikwerkstatt, ein Kunstraum sowie ein umfangreicher Kostümfundus.

Das große und ansprechend gestaltete Außengelände der Schule bietet den Schüler*innen viele Möglichkeiten zur Bewegung. Es gibt eine Wiese mit Schaukeln, einen Bereich mit Sandkasten, Rutsche und Karussell sowie einen kleinen Wasserspielplatz.

Im Januar 2015 konnten wir unseren schönen, weitläufigen Motorikpark einweihen. Dieser bietet vielfältige Bewegungs- und Fördermöglichkeiten für alle Altersstufen. In den Pausen, beim Sport und natürlich in der Freizeit laden der Chaosweg, der Golfplatz mit Rampe (nicht nur für Rollifahrer), die Holzspuren, die Münzbahn, die hängenden Pfosten, die Kettenbrücke, das Pentagon und die Balancierstrecke zur Nutzung ein. Beim Laufen über unebene oder wackelige Pfade, beim Balancieren, Hangeln und Springen werden viele verschiedene Muskeln beansprucht, Gleichgewicht,  Koordination und Körperspannung trainiert und zeitgleich Bewegungsfreude vermittelt.

Nach der Fertigstellung des neuen Gebäudes im ehemaligen Schulgarten der Schule möchten wir unseren Schulhof neu gestalten. Wir hoffen, dass zeitnah wieder ein neuer Sportplatz, ein (kleinerer) Schulgarten und ein Verkehrsgarten (für Dreiräder, Fahrräder, Kettcars, spezielle Therapieräder) entstehen können.