Bitte warten ...

Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit an der Schule am Park

Schulsozialarbeiter*innen bieten professionelle sozialpädagogische Arbeit direkt in der Schule an. Sie sind neutrale Ansprechpartner und bauen Brücken zwischen Schüler*innen, Eltern und Lehrern. Dabei ist Schulsozialarbeit immer freiwillig, kostenlos und vertraulich.

Angebote für
Schüler*innen

  • vertrauliche Einzelgespräche
  • Unterstützung und Begleitung in schwierigen Situationen
  • Vermittlung von Hilfsangeboten für Schüler*innen und
    ihre Eltern

Angebote für
Erziehungsberechtigte

  • Beratungsgespräche und Einzelgespräche
  • professionelle Vermittlung zu Beratungsstellen
  • Unterstützung und Begleitung in schwierigen Situationen
  • Schüler*innen und
    ihre Eltern

Angebote für
Lehrkräfte

  • Angebot der Fallberatung
  • Konflikt- und Krisenintervention
  • Angebot der Vernetzung zu anderen Fachdiensten

Sie erreichen unsere Schulsozialarbeiterinnen von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen
8:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Raum A 111 im Hauptgebäude.

Termine erfolgen nach Vereinbarung:

NameTelefonE-Mail
Frau Mattathil 0176/20692831 anija.mattathil@aufwind-berlin.de
Frau Gierich 0178/4587105 jacqueline.gierich@aufwind-berlin.de

Weitere Informationen finden Sie unter: www.aufwind-berlin.de


Schulsozialarbeiterin Frau Ewert

Die Schulsozialarbeiterin Frau Ewert kümmert sich um die Berufsorientierung und -begleitung vor allem der Schüler*innen der Klassenstufe 10-12.
Im Folgenden bietet sie an:

  • Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz (Werkstatt, Integrationsbetrieb, freier Arbeitsmarkt)
  • Vereinbarung und Begleitung von Besichtigungsterminen in den Werkstätten, Begleitung zum Vorstellungsgespräch
  • Unterstützung bei Bewerbungsschreiben und Lebenslauf
  • Durchführung einer individuellen Kompetenzanalyse
  • Wegetraining
  • Auswertungsgespräche der Praktika mit Werkstatt bzw. Betrieben
  • Unterstützung bei Schwierigkeiten während des Praktikums
  • Beratung zur individuellen Zukunftsplanung
  • Unterstützung beim Führen des Praktikumshefters
  • Elternberatung und Gespräche mit Einzelfallhelfern zu Fragen der beruflichen Orientierung
  • Teilnahme an berufsorientierten Messen und Elternabend
  • Unterstützung bei der Wohnplatzsuche
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, der Arbeitsagentur, Werkstätten und weiterführenden Schulen
  • Teilnahme an BWK
  • Organisation von Schnuppertagen in Werkstätten